Bindegewebsmassage

Die Bindegewebsmassage ist eine reflektorische Therapie, die durch eine spezielle Strichtechnik die Funktionen der Gewebeschichten von Haut, inneren Organen, Nerven, Knochen, Bänder, Sehnen und der Muskulatur positiv beeinflusst. Chronische Erkrankungen im Magen, Darm, Lungen Bereich, sowie des Bewegungsapparates sind  Einsatzgebiete mit erstaunlicher Wirkung.

Anwendungsgebiete

Erkrankung der inneren Organe

  • Periphere arterielle Verschlusskrankheit
  • Chronisch venöse Insuffizienz
  • Koronare Herzerkrankung (KHK)
  • Dysmenorrhoe (Menstruationsbeschwerden, Regelschmerzen)
  • Asthma bronchiale/chronische obstruktive Bronchitis (COPD)
  • Gastritis
  • Reizdarm
  • Obstipation

Sowie bei Erkrankungen des Bewegungsapparats

  • Arthrose (Schulter, Knie, Hüfte)
  • Frozen Shoulder
  • Impingement Syndrom (Tennisellenbogen, Golferellenbogen)
  • Morbus Bechterew
  • Achillodonie

Narbenbehandlung


Geschichte der Bindegewebsmassage

1929 erkrankte die Physiotherapeutin und Gründerin der Bindegewebsmassage, Elizabeth Dicke an einer schweren Durchblutungsstörung im rechten Bein. Nach 5 Monate langer Bettlägrigkeit sprachen die Ärtze von der Notwendigkeit einer Beinamputation. Zusätzlich litt sie an starken Rückenbeschwerden und Störungen der inneren Organe.

Sie bemerkte im Bereich Kreuzbein und Gesäßmuskulatur Zonen von erhöhter Spannung der Haut und Unterhautparteien. Durch ziehende Striche reduzierte Sie die Spannung. Kribbeln, Stechen im Bein folgten – die Venen füllten sich mit Blut. Innerhalb von 3 Monaten bildeten sich die Symptome vollständig zurück.

+43 699 10136025
termin@stefaniehuber.at